ultraviolett stories

ultraviolett stories

Kategorie: Informieren

Darum geht’s: ultraviolett stories – das ist ein Netzwerk aus Reporterinnen. Sie erzählen und recherchieren die Geschichten, von denen man vielleicht am Rande was gehört habt, aber gerne mehr wissen will: Es geht um Nacktbilder im Netz, um das Testen von Verhütungsmitteln, aber auch um versteckte Armut von Frauen oder strukturelle Benachteiligung, sexuelle Übergriffe auf Pfleger:innen.Die Journalistinnen recherchieren Undercover-Storys, wollen Missstände aufdecken und machen ungewöhnliche Selbstversuche. Sie arbeiten im Team und zeigen den Zuschauer:innen, wie sie bei ihren Recherchen vorgehen. Dabei erzählen sie immer aus weiblicher Perspektive. Die Reporterinnen erkennen Missstände da, wo andere sie nicht sehen (wollen), haben keine Angst intensiv nachzuhaken und den Finger in die Wunde zu legen. Sie rennen nicht News hinterher, sondern gehen tief rein, manchmal über Monate hinweg. Sie wollen empowern, ungehörten Stimmen eine Stimme geben und Ungesehenes sichtbar machen. Sie schaffen Räume, in denen respektvoll und offen über Erfahrungen gesprochen werden kann. 

Eine Besonderheit an ultraviolett stories ist die Vielfältigkeit des Formats: Das Team widmet sich in mehreren Videos einem thematischen Schwerpunkt, um die unterschiedlichen Facetten eines Themas besser erfassen zu können. 

Mehr über die Macherinnen:

Isabell Beer

Als Investigativjournalistin will Isabell dort hinsehen, wo man eigentlich nur wegschauen möchte, und aufdecken, was im Verborgenen passiert. Sie will Menschen eine Stimme geben, die sonst keiner hört. Eingestiegen in den Journalismus ist Isabell mit einem Volontariat bei der Boulevard-Zeitung Berliner Kurier und einem halbjährigen Praktikum bei der ZEIT. Dort recherchierte sie auch ihre erste Investigativ-Geschichte – über Voyeure und bekennende Vergewaltiger. Seit 2019 gehört sie zur Recherche-Unit von funk, wo sie eigene Themen für verschiedene Formate wie Y-Kollektiv oder follow me.reports umsetzt und bei Recherche-Fragen unterstützt. Ihr Spezialgebiet sind Online-Recherchen, auch undercover, vor allem zu den Themen Online-Kriminalität und sexualisierte Gewalt. 2021 erschien ihr erstes Buch, „Bis einer stirbt“ über die Drogenszene im Internet. Für ihre Recherchen hat Isabell unter anderem bereits den Otto Brenner Newcomer Preis bekommen.

Bei ultraviolett stories erzählt Isabell als Reporterin investigative Recherchen aus weiblicher Perspektive und will dabei auch Kolleginnen unterstützen. Denn gerade für junge Frauen ist es schwierig, im Investigativjournalismus Fuß zu fassen. Studiert hat Isabell nicht – deshalb hofft sie auch, mit ihren Themen Menschen zu erreichen und für den Beruf zu begeistern, die das bisher nicht als Option gesehen haben.

Alexandra (Sashka) Schulze 

Ihr Spezialgebiet ist der Selbsttest: Alexandra „Sashka“ Schulze scheut keinerlei Mühen, um ihre YouTube-Abonnent:innen über vermeintlich tolle Online-Angebote aufzuklären. Da kann es schon mal vorkommen, das Sashka eine Telefonseelsorgerin testet oder eine Woche auf einer Dating-Plattform verbringt. Ihrer jungen Community hilft sie so, dubiose Angebote im Netz zu hinterfragen. Auch bei ultraviolett stories geht Sashka so in die Recherche und testet für die Community vor laufender Kamera diverse Angebote. Dabei holt sie sich auch immer wieder Rat und Einordnung von Expert:innen.

Priscilla Schaetz

Ob eine Online-Liebe, aus der Obsession, spektakuläre Suchaktionen oder ein entführtes Baby – Priscillas Leidenschaft ist True Crime. Auf YouTube hat sie mehr als 280.000 Abonnent:innen, die regelmäßig gespannt ihre Vlogs über die unglaublichsten journalistischen Kriminalfälle klicken. Bei ultraviolett stories ist sie deshalb die True-Story-Spezialistin vor der Kamera. Mit ihren spannenden Erkenntnissen aus Fällen, die Journalistinnen aufgedeckt haben, zeigt Priscilla nicht nur, wie wichtig Journalismus in unserer Zeit ist. Sie empowered dabei auch Journalistinnen und ihre Errungenschaften in der Vergangenheit und Gegenwart, ihre Analysen sind dabei immer scharfsinnig, ihre Erzählweise immer unterhaltsam und auf Augenhöhe mit der jungen weiblichen Community.

Melis Yeșilkaya

Bei ultraviolett stories ist Melis Autorin und On-Reporterin. Sie will junge Menschen – jenseits vom linearen TV-Programm – mit gesellschaftspolitischen Themen erreichen und sie zum Nachdenken anregen, damit sie eine eigene Meinung formen und mitdiskutieren können. Melis war auch als Presenterin des WDR-Instagram-Kanals „Besser so“ zu sehen. Im ersten Jahr der Pandemie hat sie eine Konzertreihe von von MusicNRWwomen* moderiert und wenn man etwas tiefer gräbt, findet man Melis, wie sie für das Deutsche-Welle-Format ABC sehr deutlich Wörter wie Xylophon ausspricht. Hinter der Kamera hat sie als Redakteurin und Autorin für Online-Formate wie Du stimmst! (ARD) und naber? was geht! (SWR) gearbeitet oder Beiträge für die ZDFheute-Nachrichten produziert. Ihre Ausbildung hat Melis an der RTL-Journalist:innenschule gemacht. Etwas Schönes kreiert hat sie auch mit ihrem aktuellen Podcast mit Helena Kaufmann. In Heimatmysterium (WDR) sprechen sie mit (post)migrantischen Menschen über Momente in ihrem Leben, die besonders ihre Identität geprägt haben.

Shalin Rogall

Shalin ist Reporterin und Autorin bei ultraviolett stories. Ihr Gerechtigkeitsempfinden treibt Shalin in ihrer journalistischen Arbeit an. Sie möchte Zuhören, Raum und Zeit geben für Menschen mit ihren Erlebnissen und verschiedenen Perspektiven. Seit 2017 wirkt Shalin bei unterschiedliche funk-Formaten mit, etwa als Moderatorin für das Snapchat-Nachrichten-Format hochkant, als Redakteurin für Deutschland3000 und Datteltäter.  Außerdem hat sie bei Deutschlandfunk Nova eine eigene Magazin-Sendung, in der sie mit den unterschiedlichsten Menschen über die intime Themen oder kuriose Vorlieben spricht. Shalin studierte Journalismus, machte ein Volontariat und stand schon für diverse Formate vor der Kamera und dem (Radio)-Mikrofon. Seit 2016 ist sie  als Reporterin für Radio Fritz unterwegs und produziert dort sowohl Hörfunkbeiträge als auch Video-Reportagen.

Stab

  • Reporterinnen
    • Isabell Beer
    • Shalin Rogall
    • Priscilla (Socills) Schaetz
    • Alexandra (Sashka) Schulze
    • Melis Yeşilkaya
  • Redaktion
    • Hanne Altenried (Redl.)
    • Ulrike Brödermann (ZDF)
    • Veronique Brüggemann (funk)
    • Alena Dörfler (Redl.)
    • Osia Katsidou (CvD)
    • Shalin Rogall
    • Andrea Schreiber (ZDF)
    • Helena Werhahn
    • Renate Wolter (ZDF)
    • Melis Yeşilkaya
  • Social Media Redaktion
    • Theresa Hartmann
    • Antonia Hofmann
  • Grafik
    • Herminia Maxaieie
  • Produktionsleitung
    • Sabine Reiboldt
    • Lea Hepe
  • Produktion
    • HER Produktion GmbH im Auftrag des ZDF für funk

ultraviolett stories

Das Pressematerial ist nur für akkreditierte User:innen sichtbar. Hier geht es zur Akkreditierung.

ultraviolett stories