Intime Gespräche belauschen – Mädelsabende als Podcast

Intime Gespräche belauschen – Mädelsabende als Podcast

Für alle Fans des erfolgreichen Instagram-Formats über das echte Leben gibt es ab sofort einen Grund mehr sich zu freuen, denn ab dem 14. Juli 2021 startet der Mädelsabende-Podcast in der ARD Audiothek sowie auf gängigen Podcast-Plattformen. Auf Instagram berichtet Mädelsabende über Themen, die junge Menschen interessieren und bewegen.

Mädelsabende ist der Podcast für alle, die was vom echten Leben hören wollen. Es geht um Beziehungen, um Sex, um körperliche wie mentale Gesundheit – und immer auch um Selbstliebe. Der Podcast gibt jungen Menschen Denkanstöße, mit denen sie den Mut finden können, ihre eigenen Alltagsprobleme anzugehen.

Alle zwei Wochen besuchen die Moderator:innen Clare und Marlon ganz unterschiedliche Menschen zuhause – und sprechen bei Snacks und Drinks über ihre persönlichen Geschichten. Es geht zum Beispiel um das Überwinden einer Essstörung, um die Angst vorm Coming Out, um eine Liebe mit großem Altersunterschied – oder um die Sorge, nie einen Orgasmus haben zu können.

Ab Mittwoch, 14. Juli, werden im zweiwöchentlichen Rhythmus neue Folgen veröffentlicht. Mit folgenden Themen und Gästen startet der Podcast:

  • Lara ist asexuell und für sie ist Sex ähnlich unangenehm, wie das Erbrochene ihres Hundes aufzuwischen
  • Laura hatte Magersucht und fing schon in der 4. Klasse damit an, Diäten zu machen
  • Lea leidet an Lipödem, also an einer Fettverteilungsstörung. Ärzt:innen sagten ihr oft, sie habe sich die Schmerzen nur im Internet angelesen

Hier geht’s zum Podcast!

Der Mädelsabende Podcast wird vom WDR in Zusammenarbeit mit funk produziert. Weitere Informationen zu Mädelsabende und dem Mädelsabende-Podcast sowie Bildmaterial gibt es im Presseportal.

 


Über funk

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 60 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creator:innen und Produzent:innen. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer:innen. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partner:innen die Formate.