Login

Ein Jahr nach Hanau – funk Formate beschäftigen sich mit dem Terroranschlag

Am Freitag, den 19. Februar 2021 jährt sich der rechtsextreme Terroranschlag in Hanau, bei dem neun Menschen willkürlich ermordet wurden. Für Familien und Freunde der Ermordeten sowie die Überlebenden hat sich auf einen Schlag das Leben verändert. Aber auch die deutsche Gesellschaft muss sich mit den Folgen dieser Nacht auseinandersetzen. 

Fünf funkFormate beschäftigen sich in ihren Beiträgen mit dem Jahrestag des Terroranschlags: Wie haben Überlebende den Tag in Hanau erlebt? Wie geht es den Hinterbliebenen heute? Und wie gehen wir als Gesellschaft damit um? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Videobeiträge von TRU DOKU, Leeroy will’s wissen!, Datteltäter, Auf Klo und follow me.reports. Außerdem setzt sich der funk Instagram Hub übergreifend mit dem Terroranschlag in Hanau auseinander. Dazu wird unter anderem ein Video von Saida Hashemi veröffentlicht, die ihren Bruder bei dem Anschlag verloren hat.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Videos: 

TRU DOKU 

Arjin Bicer ist Überlebende des Attentats in Hanau. Der 19. Februar 2020 hat ihr Leben verändert. Sie saß mit ihrer Schwester und Freunden in der Shisha-Bar im Zentrum von Hanau, als Tobias R. hereintrat und begann, wild um sich zu schießen. 

Arjin hat glücklicherweise überlebt – aber sie ist nicht mehr derselbe Mensch seit diesem Tag. Zu oft tauchen Bilder und das Gesicht des Täters in ihren Gedanken auf, sie leidet unter Angst- und Panikattacken. Zusammen mit TRU DOKU kehrt sie zum ersten Mal an den Tatort zurück, zeigt den Zuschauer*innen ihr geliebtes Hanau und wie sie sich seit diesem Schicksalsschlag stark gegen Rassismus einsetzt. Das Video ist ab dem 19. Februar 2021, 7:00 Uhr auf YouTube und funk.net verfügbar. Auch auf Instagram wird TRU DOKU den Jahrestag des Anschlags in Hanau thematisieren. Das Format wird vom ZDF für funk produziert.
 

Leeroy will’s wissen! 

Leeroy ist nach Hanau gefahren, um sich mit Etris Hashemi und Piter Minnemann zu treffen. Die beiden gehören zu den Opfern des Terroranschlags vom 19. Februar 2020 in Hanau. Im Gespräch erzählt Piter, wie er einige seiner Freunde an diesem Tag sterben sah. Etris berichtet, wie er selbst durch die Kugeln von Tobias R. getroffen wurde und seinen Bruder verlor. Sie besuchen zusammen die Arena Bar, einen der Tatorte. In dem Gespräch möchte Leeroy erfahren, wie es ist, Opfer eines Terroranschlags zu sein. Der Beitrag ist ab dem 19. Februar um 10 Uhr auf YouTube und funk.net verfügbar. Leeroy will’s wissen! wird vom SWR in Zusammenarbeit mit funk produziert.
 

Datteltäter 

Younes von den Datteltätern trifft sich auf einen Tee mit den Hinterbliebenen Parmies und Kerim, die bei dem Anschlag ihren Freund und Chef Sedat Gürbüz verloren haben. Er spricht mit ihnen darüber, wie sie den 19. Februar 2020 und die Tage danach erlebt haben, was ihnen Kraft gibt und sie erinnern sich vor allem an die Menschen, die aus dem Leben gerissen wurden. Der Beitrag ist ab dem 19. Februar um 15 Uhr, auf YouTube und funk.net verfügbar. 
 

follow me.reports

Der 19. Februar 2020 verändert das Leben von Piter Minnemann für immer. Er wollte mit seinen Freunden einen entspannten Abend verbringen, doch am Ende des Tages sind einige seiner Freunde tot. Ein Jahr nach dem Attentat trifft Aminata von follow me.reports Piter in seiner Heimatstadt Hanau. Sie will wissen, wie Piter es schafft, mit dem Erlebten umzugehen. Die beiden besuchen den Ort, an dem die Überlebenden die Erinnerung an die Getöteten lebendig halten, sprechen darüber, was Hanau Piter bedeutet und wie er die Attentate erlebt hat. Piter ist der Meinung, dass an dem Abend einiges schiefgelaufen ist, was die Polizei hätte verhindern können – außerdem kritisiert er, wie mit den Überlebenden und Opferfamilien umgegangen wird. Das Video ist seit dem 16. Februar auf YouTube und funk.net verfügbar. follow me.reports wird vom ZDF für funk produziert.

 

Auf Klo 

Am 19. März 2021 erscheint ein Beitrag von Auf Klo über die mediale Aufbereitung des Terroranschlags in Hanau. Einen Monat später blicken sie zusammen mit betroffenen Freunden und Angehörigen auf das was seit dem ersten Jahrestag hinter ihnen zurückliegt. Wie sind wir medial und gesellschaftlich mit ihrer Trauer umgegangen? Der Beitrag wird ab dem 19. März 2021 um 15 Uhr auf YouTube und funk.net verfügbar sein. 

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creator*innen und Produzent*innen. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer*innen. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partner*innen die Formate.