Login

„Kliemannsland“ endet bei funk

Nach vier Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit haben sich Fynn Kliemann und funk, das Content Netzwerk von ARD und ZDF, in gegenseitigem Einverständnis geeinigt, getrennte Wege zu gehen. Fynn Kliemann möchte neben dem Kliemannsland zukünftig mehr Raum, Flexibilität und Freiheit für weitere Aufgaben haben.

Philipp Schild, Head of Content ARD/funk: Wir verstehen, dass Fynn sich nach vier Jahren weiterentwickeln und neuen Aufgaben zuwenden möchte. Er war seit dem Start von funk mit dabei, wir hatten eine tolle Zeit mit vielen guten Inhalten und bleiben eng verbunden. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam den Ort Kliemannsland geschaffen haben und würden uns natürlich freuen, in Zukunft an anderer Stelle wieder mit Fynn zusammenarbeiten zu können.

Das Kliemannsland zählt zu den erfolgreichsten Formaten bei funk. Mehr als 500.000 Abonnent*innen folgen mittlerweile dem Kanal auf YouTube, 300.000 auf Instagram. Das Format fand große Beachtung in der Öffentlichkeit und erhielt zahlreiche Auszeichnungen – darunter den Deutschen Webvideopreis und den Studio Hamburg Nachwuchspreis.

Zum Start von funk haben der NDR, Fynn Kliemann und Cineteam Hannover GmbH das einzigartige Projekt gemeinsam aufgebaut und kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei wurde ein ausrangierter Bauernhof im niedersächsischen Rüspel nach und nach in einen Community-Hotspot für junge Leute verwandelt.

Das Kliemannsland ist jedoch nicht nur ein realer Ort, sondern auch eine digitale Welt, die in unterschiedlichen Videos den Umbau des Hofes, den Aufbau von Kliemannsland und Fynns Leben erzählt. Die User*innen waren von Beginn an eingebunden, konnten sich im „Kliemannsland“ einbürgern lassen, vor Ort mithelfen und Ideen beisteuern. Zahlreiche Events, wie der Weihnachtsmarkt (WuWiZaKliLa), Trödel- und Foodamarkt (SchnabuTröMaTa) oder das Mofa-Rennen haben bisher alljährlich zehntausende Besucher*innen auf den Hof gezogen.

Die letzte Folge wird am 30. Juli 2020 veröffentlicht.

Das Kliemannsland sowie die Kanäle in den sozialen Netzwerken und auf YouTube bleiben außerhalb des funk Netzwerks bestehen.

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creator*innen und Produzent*innen. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer*innen. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partner*innen die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net.