Login

funk-Format „Kurzgesagt“ fragt in 18 Sprachen: „Wie demokratisch ist die EU?“

Mainz16. Mai 2019  Auf viele junge Menschen wirkt die Europäische Union wie ein abstraktes Konstrukt, das nur schwer durchschaubar ist. Eine Woche vor dem Wahlsonntag nimmt sich der Wissenschaftskanal Dinge erklärt – Kurzgesagt” für funk/ZDF dem Thema an und fragt im neuen Video, wie demokratisch die EU ist. Das Video wird am Sonntag, den 19. Mai 2019 um 14.30 Uhr, veröffentlicht. 

Insbesondere nach der Abstimmung zur Urheberrechtsreform rund um Artikel 13, wurde vielen jungen Wähler*Innen die Entscheidungskraft der EU deutlich. Das Kurzgesagt-Video zeigt nicht nur auf eine leicht verständliche Art und Weise, wie die einzelnen Organe der EU zusammenarbeiten, sondern auch, wer genau bei der Europa-Wahl eigentlich gewählt wird. So wird schnell klar, dass auch einzelne Stimmen in einer Demokratie von großer Bedeutung sind. 

In 18 Amtssprachen und auf 18 Kanälen: Um die Bedeutung der Europa-Wahl für jede*n Einzelne*n herauszustellen, wird das Video auf verschiedenen europäischen Kanälen online gehen. Hierfür arbeitet funk und „Kurzgesagt“ mit YouTubern aus den unterschiedlichen Ländern zusammen, die das Video übersetzen und auf ihren eigenen Kanälen veröffentlichen. Darunter sind zum Beispiel YouTuber, wie LEMMiNO“ aus Schweden, der tschechische YouTuber „Kovy“ oder der spanische Kanal „VisualPolitik“. Die deutsche Version ist auf dem KurzgesagtKanal bei YouTube und funk.net zu sehen. Mehr Informationen zu dem Wissenschaftskanal gibt es auf der Formatseite. Pressebilder können im Downloadbereich abgerufen werden.  

Preview – „Wie demokratisch ist die EU?“ Das Video können nur akkreditierte Nutzer anschauen. Bitte akkreditiere dich oder melde dich an.

Das Video Wie demokratisch ist die EU? wurde von Kurzgesagt in Zusammenarbeit mit dem ZDF und funk produziert. 

Überblick über die beteiligten YouTuber:

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creatorn und Produzenten. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partnern die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net.