Login

Neu im funk-Netzwerk: Franziska Schreiber

Mainz, 14. März 2019 – Es scheint, wer heutzutage mitreden will, muss sich für eine politische Seite entscheiden. Dabei kann man als junger Mensch ganz unterschiedliche Haltungen zu verschiedenen Themen haben. In ihrem gleichnamigen Format zeigt Franziska Schreiber ab Mittwoch, den 14. März 2019, dass es nicht nur schwarz oder weiß sein muss. 

In wöchentlichen Videos diskutiert Franzi auf YouTube und funk.net über politische und gesellschaftliche Themen. Sie grätscht in politische Debatten und nimmt kein Blatt vor den Mund. Dabei steht Franziska Schreiber für eine differenzierte und ganz klare Meinung. Sie fordert die User*innen immer wieder heraus und diskutiert lebhaft mit ihrer Community über strittige Themen und politische Ereignisse, wie den Akademisierungswahn oder Klima-Heuchler.

Statement von Franzi zur Zusammenarbeit mit funk: Ich habe mich riesig über die Möglichkeit gefreut, Teil von funk zu werden! Das Netzwerk umfasst nicht wenige meiner eigenen Lieblingskanäle. Hier bekomme ich die Gelegenheit, von den Besten zu lernen. Die Mischung aus Professionalität, hohem Anspruch und kreativer Freiheit hat mich sofort von dem Projekt überzeugt. funk hat das Zeug dazu, die Öffentlich-Rechtlichen ins digitale Zeitalter zu führen: ein junges, fähiges Team, ein respektvolles, modernes Arbeitsumfeld und ein Gespür für interessanten und relevanten Content. Hier kann ich meine Inhalte werbefrei und ohne jede Bevormundung transportieren – das war für mich der ausschlaggebende Punkt. Die bisherige Zusammenarbeit hat mir gezeigt, dass diese Entscheidung goldrichtig war. 

Mehr über den Host: Franziska Schreiber, geboren 1990 in Dresden, wuchs in einem politischen, eher linken Elternhaus auf. Von 2009 bis 2015 studierte sie Rechtswissenschaften in Leipzig, legte ihr Staatsexamen aber nie ab. Im Jahr 2013 trat Franziska in die AfD ein und wurde erst stellvertretende Vorsitzende, dann Vorsitzende der „Jungen Alternative“ in Sachsen. Parallel arbeitete sie im Sächsischen Landtag und absolvierte ein Praktikum im Europäischen Parlament. Kurz vor der Bundestagswahl im September 2017 trat Franziska aus moralischen Gründen aus der AfD aus. Seitdem hält die Dresdnerin deutschlandweit Lesungen, Podiumsdiskussionen sowie Vorträge in Schulen zum Thema „Rechtspopulismus“. 

Pressebilder sind nach der Akkreditierung im Downloadbereich verfügbar. 

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creatorn und Produzenten. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partnern die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net.