Login

World Wide Wohnzimmer präsentiert eine von zwei deutschen ESC-Shows

Der Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam ist abgesagt – es lebe der Eurovision Song Contest! An zwei Samstagabenden bekommen die Fans alles, was den ESC so einzigartig macht – große Songs und Gefühle, Glamour und die Wahl zum Sieger der Herzen.

Mit dabei sind auch Dennis und Benjamin Wolter vom funk-Format „World Wide Wohnzimmer“. In der ersten der beiden deutschen ESC-Shows präsentieren sie mit Unterstützung von Peter Urban alle 41 Teilnehmer*innen des diesjährigen ESC mit ihren Musikvideos. Zudem können die Zuschauer*innen die Künstler*innen wie beim internationalen ESC in kurzen Clips kennenlernen. Im Anschluss sind alle Zuschauenden eingeladen, online oder per Televoting ihre Favorit*innen zu wählen. Unterstützt werden sie von der einhundertköpfigen Eurovisionsjury aus Deutschland, die bereits im Winter den deutschen Teilnehmer Ben Dolic mit seinem Song „Violent Thing“ ausgesucht hatte. Auch sein Video gibt’s zu sehen, der deutsche Teilnehmer steht aber nicht zur Wahl. Die zehn erfolgreichsten Acts schaffen es ins Finale. Das „World Wide Wohnzimmer – das ESC Halbfinale 2020“ startet am Samstag, 9. Mai um 20:15 Uhr in ONE, in der ARD Mediathek, im Netz auf funk.net, dem YouTube Kanal von „World Wide Wohnzimmer“ und bei eurovision.de.

In „Eurovision Song Contest 2020 – das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie“ präsentiert Barbara Schöneberger am Samstag, 16. Mai um 20:15 Uhr im Ersten die zehn ESC-Teilnehmer*innen, die im Halbfinale die meisten Stimmen erhalten haben. Dazu kommen Aufnahmen der schönsten, der berührendsten und der schrecklichsten Auftritte dieser Länder aus den vergangenen 64 Jahren ESC-Geschichte. Peter Urban und Michael Schulte kommentieren. Weitere Informationen zur Show finden Sie auf der Presseseite des NDR.

Mehr Informationen zu „World Wide Wohnzimmer“ stehen auf der Formatseite zur Verfügung. Nach der Akkreditierung sind Pressebilder im Downloadbereich  abrufbar.

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creator*innen und Produzent*innen. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer*innen. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partner*innen die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net.