Login

Neue Y-Kollektiv Reportage – Warum die Flucht nach Europa für viele Geflüchtete ein brutales Spiel ist

Im neuen Film vom Y-Kollektiv dokumentiert Reporter Dennis Leiffels Gewalt gegenüber Geflüchteten und Migrant*innen an der bosnisch-kroatischen Grenze. Der bewegende Film über die Brutalität an der europäischen Außengrenze ist ab sofort auf YouTube und funk.net verfügbar. 

„The Game“  So nennen die Flüchtenden den Versuch Bosnien zu verlassen und das EU-Land Kroatien zu erreichen. Sie berichten von Gewalt, die von der kroatischen Polizei ausgeht. Beim Versuch illegal die Grenze zu überqueren, würden sie geschlagen, misshandelt und illegal zurück nach Bosnien abgeschoben, erzählen sie. Sie schlagen sich nachts durch den Wald, vorbei an der bewaffneten kroatischen Grenzpolizei, denn sie wollen über Kroatien weiter nach Slowenien und dann nach Italien. Doch es ist eine Sackgasse: die meisten werden von der kroatischen Polizei aufgegriffen und zurück nach Bosnien gebracht  Game over. 

Das Y-Kollektiv erreichen Nachrichten und Bilder von der Situation vor Ort: Fotos von Wunden, Blutergüssen, Videos von Fluchtszenen. Reporter Dennis Leiffels bricht auf, um die Situation zu dokumentieren. Wenn die Vorwürfe stimmen, wäre das ein humanitärer und politischer Skandal – dann wäre Völkerrecht gebrochen worden, denn illegale Push-Backs sind Verstöße gegen die europäische Menschenrechtskonvention.  

Drei Tage recherchiert Dennis Leiffels vor Ort, trifft Geflüchtete, die schon mehrmals auf dem „Game“ waren und verwundet zurückkamen. Er spricht mit freiwilligen Helfer*innen, die die Verwundeten versorgen. Handelt es sich hier um brutale Einzelfälle oder hat die Gewalt durch die kroatische Polizei System? Passieren hier Menschenrechtsverletzungen an der EU-Grenze? Wie sieht die Situation vor Ort aus? Was berichten die Menschen? Und welche Lösung erhoffen sich die Helfer*innen von der Politik?   

Hier geht’s zur Reportage! 

Das Y-Kollektiv wird von Radio Bremen für funk produziert. Mehr Informationen sind auf der Formatseite im Presseportal verfügbar. Bildmaterial steht nach Akkreditierung im Downloadbereich zur Verfügung. 

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creator*innen und Produzent*innen. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer*innen. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partner*innen die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net.