Login

„Wie gehen wir mit Schuld um?“ – „Die Frage“ wagt spannendes Experiment

„Wie gehen wir mit Schuld um?“ – „Die Frage“ wagt spannendes Experiment

Wie entstehen Schuldgefühle und was machen sie mit einem Menschen? In der aktuellen Reihe beschäftigt sich das funk-Format „Die Frage“ mit dem Thema Schuld und wie wir damit umgehen. Reporter Frank Seibert spricht mit Menschen, die aufgrund verschiedenster Ereignisse in ihrem Leben Schuldgefühle haben und zeigt, wie sie es schaffen, damit zu leben. Im neuesten Video der Reihe wagt das Team von „Die Frage“ ein spannendes Experiment: Basierend auf einem wahren Fall wird die Geschichte einer echten Straftat nacherzählt. Die Zuschauer*innen können dann selbst über das angemessene Strafmaß entscheiden.

Für das Experiment stellen zwei Schauspieler in einem Theater einen Streit in einem Restaurant nach, der eskaliert und mit einem Messerstich endet. Währenddessen klärt Frank Seibert Fragen zum Fall mit dem Münchner Rechtsanwalt Stephan Lucas, der den echten Täter als Strafverteidiger vor Gericht vertreten hat. Zudem diskutiert eine vorab gewählte Jury aus der Community von „Die Frage“ immer wieder über die Schuld des Täters und eine gerechte Urteilsfindung.

Das Besondere an dem Fall: Die Tat bleibt immer dieselbe, eine Sekunde, ein Stich mit dem Messer – doch die Schuld des Täters und wie sie zu bemessen ist, verändert sich im Laufe der Geschichte. Bis hin zu einer Wendung am ersten Prozesstag, mit dem auch der erfahrene Strafverteidiger Lucas nicht gerechnet hätte.

Das Video endet mit dem Angeklagten, der sein Urteil erwartet. Die Zuschauer*innen können jetzt entscheiden: Welches Strafmaß halten sie für gerecht? Sind drei Jahre eine angemessene Strafe? Oder sollte man den Täter zu zehnJahren Haft verurteilen? Beide Möglichkeiten sind auf den Endcards des YouTube-Videos verlinkt und führt die User*innen zu einem zweiten Film, in dem das jeweilige Urteil verkündet wird – und Stephan Lucas auflöst, ob sich der tatsächliche Richter in diesem Fall auch so oder ganz anders entschieden hat.

Mehr über das Format

Es gibt diese großen, kniffligen Fragen, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Die Presenter-Reportage „Die Frage“ macht sich trotzdem auf die Suche nach Antworten, jeweils einen Monat lang, Woche für Woche immer dienstags auf YouTube. Auf der Suche nach Antworten lernt Frank Seibert besondere Menschen kennen, die uns überraschen, an denen wir verzweifeln oder die wir vielleicht sogar bewundern. Die nächste Reihe wird sich um das Thema „Wie nackt darf ich mich zeigen?“ drehen.

„Die Frage“ wird von PULS/BR für funk produziert.

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creator*innen und Produzent*innen. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer*innen. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partner*innen die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net.