Login

Sexismus in der Kirche – „Deutschland3000“ lässt fünf junge Frauen aus der Kirche zu Wort kommen

Mainz, 13. Februar 2020 – Wenn jemand zu mir kommt und sagt: »Du darfst keinen so kurzen Rock in der Kirche tragen!«, dann frage ich »Warum?«. Und dann frage ich so lange »Warum?« bis sich jemand in seiner eigenen Argumentation verrennt. Das sagt Veronika, die sich im Vikariat befindet, bei „Deutschland3000“.

Im Video „Pfarrerinnen reagieren auf Sexismus“ berichten fünf Frauen von ihren Erfahrungen mit Sexismus im Umfeld der Kirche. Dabei widmet sich der Beitrag den FragenWie steht es mit der Akzeptanz von Frauen in kirchlichen Ämtern? Werden sie kritisiert, weil sie als Frau ein Amt in der Kirche ausüben? Welche Reaktionen bekommen Pfarrerinnen und Pastorinnen, wenn sie Lippenstift, Nagellack oder Hot Pants tragen? Veronika, Theresa, Josephine, Jacqueline und Theresia erzählen im neuen Video von „Deutschland3000“ mit welchen Vorurteilen sie als Frauen in der Kirche konfrontiert werden. 

Weibliche Stimmen sind in der Kirche noch deutlich unterrepräsentiert. Laut einer Studie der Deutschen Bischofskonferenz liegt die Quote von Frauen in Führungspositionen in der katholischen Kirche bei 19% – in der evangelischen Kirche sind es laut der Pressesprecherin der Evangelischen Kirche in Deutschland 15%.  

Zum Hintergrund der Protagonistinnen: 

Veronika (25) studiert evangelische Theologie mit dem Ziel, Pfarrerin zu werden. Sie befindet sich gerade im Vikariat, dem praktischen Vorbereitungsdienst für den Beruf der evangelischen Pfarrerin. Theresa (33) und Josephine (33) sind ebenfalls evangelisch und beide bereits als Pfarrerinnen in Berlin bzw. Schleswig-Holstein tätig. Jacqueline (29) ist katholische Theologin und lebt in der Schweiz. Sie kämpft dafür, dass Frauen Priesterinnen werden dürfen, obwohl die katholische Kirche dies derzeit verbietet. Theresia (28) ist auch katholisch und als Pastoralreferentin in Berlin tätig. Gemein ist diesen fünf jungen Frauen, dass sie sich für die Gleichberechtigung von Frauen in der Kirche einsetzen. Sie stehen für Interviews zur Verfügung. Anfragen schicken Sie gerne an presse@funk.net. 

Mehr über das Format: 

In den wöchentlichen Videos zum politischen und gesellschaftlichen Tagesgeschehen sucht „Deutschland3000“ Antworten. Witzig, schnell, gut recherchiert – mit unverwechselbarem Look and Feel. Auf FacebookInstagramYouTube und funk.net bietet das Format eine Mischung aus Fakten, Haltung und Humor und hilft jungen Menschen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Frontfrau Eva Schulz verbindet Seriosität und Witz, Mut und Ehrlichkeit. Sie stellt unbequeme Fragen, bringt überraschende Argumente und scheut sich nicht, Stellung zu beziehen. 

Das Format „Deutschland3000“ wird von Labo M für funk produziert. 

Mehr Informationen stehen auf der Formatseite im Presseportal zu Verfügung. Bilder sind nach Akkreditierung im Downloadbereich zugänglich.  

 

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creatorn und Produzenten. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partnern die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net.