Login

TRU DOKU: „Wir haben das Halle-Attentat überlebt“

Im Oktober 2019 geschah in Halle ein schreckliches Verbrechen. Ein 27-jähriger bewaffneter Mann versucht, in eine Synagoge einzudringen. Er scheitert an der Tür und bringt im Anschluss zwei Menschen um. Der Prozess dazu steht nun kurz bevor. Im neuen Video des funk-Formats „TRU DOKU“ teilen drei junge Augenzeug*innen, wie sie den Anschlag teilweise nur knapp überlebt haben. Die Doku ist ab sofort auf YouTube , Instagram und funk.net verfügbar.

Nastia (34) ist Jüdin und an diesem Tag aus Berlin angereist, um mit der Gemeinde in Halle Jom Kippur zu feiern, den größten jüdischen Feiertag. Über Stunden wägt sie sich in Lebensgefahr, nachdem draußen Schüsse gefallen sind. Was die deutschen Gemeindemitglieder noch nicht zuordnen können, wird von amerikanischen Gästen direkt als antisemitischer Anschlag gedeutet.

Lotte (17) schaut vom Fenster aus unfreiwillig zu, wie der Täter eine Passantin auf offener Straße erschießt. Der Blick der Schülerin auf ihre Heimatstadt Halle ist seit dem Tag nicht mehr derselbe.

Conrad (28) entgeht dem Täter nur knapp. Nach dem Mord an der Passantin wechselt der Attentäter zum nächsten Tatort, dem „Kiez Döner“. Conrad kann sich in die Toilette des Imbiss retten, als im Laden ein weiteres Opfer erschossen wird.

Die emotionalen Schilderungen der drei Protagonist*innen machen sichtbar, dass Extremismus für jede*n in unserer Gesellschaft Folgen hat.

„TRU DOKU“ rückt ohne Reporter im On und Erzähler im Off ganz nah an die Protagonist*innen heran. Den Nutzer*innen soll so die Chance gegeben werden, sich ein eigenes Urteil über Haltungen und Handlungen zu bilden. Jeden Dienstag um 17 Uhr wird ein neues Video auf YouTube veröffentlicht. Auf Instagram sind die neuen Folgen immer dienstags um 17:30 Uhr zu sehen. Dazu gibt es fast täglich weitere Filme und Beiträge auf Instagram zum Diskutieren, Liken und Teilen.

Das Format wird von DRIVE beta im Auftrag von ZDFinfo für funk produziert.

Mehr Informationen zum Format gibt es auf der Formatseite im Presseportal. Pressebilder stehen nach der Akkreditierung im Downloadbereich zur Verfügung.

 


Über funk 

funk ist das Content-Netzwerk von ARD und ZDF, das Online-Inhalte für 14- bis 29-Jährige bietet. Die über 70 funk-Formate aus den Bereichen Information, Orientierung und Unterhaltung sind auf Facebook, YouTube, Snapchat und Instagram sowie auf funk.net zu finden. Die Inhalte entstehen in Redaktionen von ARD und ZDF in ganz Deutschland und zusammen mit Creator*innen und Produzent*innen. funk arbeitet mit etablierten Köpfen der Webvideo-Szene zusammen, unterstützt und fördert aber auch Newcomer*innen. Die funk-Zentrale in Mainz trifft strategische Entscheidungen, entwickelt das Angebotsportfolio und optimiert zusammen mit den Partner*innen die Formate.

Weitere Informationen unter presse.funk.net.